THE PERMS – Keeps you up when you’re down

Winnipeg hat ja schon so einiges hervorgebracht. Jetzt also, oder schon etwas länger, THE PERMS. Die FOO FIGHTERS treffen auf WEEZER. 70er-Jahre-Rock auf aktuelles Musikgeschehen. 12 Songs, die man hören sollte, wenn man schlecht drauf ist. Daher wohl auch der Albumtitel, oder? Denn sowohl die Gitarren, das Schlagzeug, als auch der Gesang sorgen schon dafür, dass es dir besser geht. Uptemponummern für die Masse, wenn man es negativ auslegen möchte. Nichts wirklich Besonderes, aber schön, wenn man einfach nur Musik hören möchte, die nicht allzu viel von dir verlangt und dir trotzdem ein gutes Gefühl gibt, um es positiver zu sagen. Was „Keeps you up when you`re down“ fehlt, ist ein echter Höhepunkt. Die Songs sind durchweg angenehm und ansprechend instrumentiert und wirklich ordentlich eingespielt, aber mehr leider auch nicht. Kein Song bleibt wirklich länger im Gedächtnis. Außer vielleicht „The Mess“, der aber auch nur, weil er wie die neue Single von TOM PETTY gemeinsam mit ROY ORBISON klingt.
Aber wie gesagt, durchaus hörbar, sogar durchhörbar, aber eben ohne das besondere Etwas, das andere Alben dieser Musikschublade durchaus schon geboten haben. Freunde des straighten Rock: das solltet ihr euch wohl anhören.
Mal sehen, was als nächstes seinen Weg aus Winnipeg hierher findet.

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2010

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.