THE HIDDEN HAND – The resurrection of whiskey foote

Der Einfluss von Scott Wino Weinrich auf die Musikwelt lässt sich gar nicht hoch genug einschätzen, er hat THE OBSESSED gegründet, bei SAINT VITUS gespielt, SPIRIT CARAVAN aus der Taufe gehoben und nebenbei ein neues Musikgenre, nämlich Doom Metal, mitbegründet. Nicht umsonst verpflichtete Dave Grohl ihn als einen seiner großen Helden für das PROBOT-Projekt. Ich persönlich habe ihn für lange Zeit aus den Augen verloren, doch schon seit zwei Alben ist Scott wieder als Sänger und Gitarrist mit seiner Band THE HIDDEN HAND unterwegs. Gereizt hatte mich das bisher zwar auch nicht, doch mit „The Resurrection of whiskey foote“ wollte ich die Freundschaft mal wieder auffrischen. Nach dem ersten Hören war ich ein wenig enttäuscht, doch mittlerweile hat sich das Album gut eingelaufen. Alles beim Alten, habe ich anfangs gedacht, zu behäbig und wo ist der Groove geblieben? Irgendwann machte es jedoch klick und da war wieder das gewisse Etwas, der mächtige Groove und die großartige Gitarrenbehandlung von Wino. Klar fallen im Zusammenhang von seinen Bands immer wieder Begriffe wie episch, düster und progressiv, doch sollte man das nicht überbewerten. „The Resurrection …“ ist ein hartes, fast schon klassisches Stück Rock mit Southern-Einflüssen, das gerade zum Ende hin zur vollen Entfaltung gelangt und in dem epischen „Slow rain“ einen würdigen Ausklang findet. Aargh, da war wieder eines dieser Worte…

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 04.05.2007