THE BLUE BLOODS – s/t

Boston back on the map. Doch bevor Choke uns mit neuen Releases von STARS & STRIPES und SLAPSHOT („Digital warfare“) hoffentlich glücklich macht, überrascht das Quartett von THE BLUE BLOODS (zumindest mich) mit einer herrlich eingängigen Punk Platte.

In klassischen guten 34 Minuten knallen uns THE BLUE BLOODS gleich 18 Tracks um die Ohren, die teilweise erfrischender nicht sein könnten. Zumeist extrem eingängige Anderthalb bis Zwei-minüter bringen einen zwangsläufig zum mitwippen.

Was erstaunlich ist, ist die außergewöhnliche Tatsache, dass die zweite Hälfte der Platte eindeutig stärker ist, als die erste. Besonders „02072“, „the ties that bind“, „backbone“ (welches es u.a. als live mp3 auf der Bandeigenen Homepage zu hören gibt), „i’m coming down“ oder „the more things change“ können auf dieser dritten Platte der Band um T.J. Welch (zusammen mit Al Barile auch bei GAGE aktiv) voll überzeugen. Live dürfte die ganze Angelegenheit besonders spaßig sein. Bleibt also zu hoffen, das uns demnächst ein feines I Scream Package ins Haus steht.

Gleich drei Cover finden sich unter den von Jim Seigel (DROPKICK MURPHYS, SLAPSHOT, BLOOD FOR BLOOD) gut produzierten Tracks. BRUCE SPRINGSTEEN’s „i’m going down“ und NEGATIVE APPROACH’s „nothing“ kommen ebenso zum Zuge wie „glue“. Eine Huldigung an die Boston Legende SS DECONTROL. Nach den zuletzt schon starken Platten von DISCIPLINE/AF, ON THE RISE oder TECH9 liegen I Scream wieder einmal goldrichtig und haben mit THE BLUE BLOODS wieder eine weitere geile Band in ihren Stall geholt. Boston beweist mal wieder, dass es nach SSD, GANG GREEN, SLAPSHOT den BOSSTONES und den DROPKICK MURPHYS noch immer gute Bands gibt, die die Ostküstenmetropole hervorbringt.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 31.03.2003