THE APPLESEED CAST – Low level owl: volume 1

Es gibt nicht viele Bands von denen ich mir, ohne vorher reinzuhören, eine CD kaufe. THE APPLESEED CAST ist ein eine solche Band. Ich hatte das Glück das die Band das neue Full Length Album auf der Tour dabei hatte, obwohl es erst offiziell am 21.8 erscheinen soll.
Schon beim einlegen der CD erkennt man, dass die Band sich dieses mal mehr Zeit gelassen hat. Ruhige gefühlvolle fast meditative Klänge regen zum Entspannen an. Die Songs gehen ineinander über. Man könnte fast denken, das nur ein einziger Track auf der CD ist, der aber über viele Schwankungen verfügt. Im Studio konnte die Band wohl viel ausprobieren. Glasklare Gitarrenpickings kombiniert mit viel Piano und Effekten – auf dem ganzen Album liegt ein wohlklingender Chorus. Zwischendrin typische APPLESEED CAST – Rythmen, die vor allem wegen dem wunderschönen Gesang von Sänger Christopher Crisci tief unter die Haut gehen und eine Gänsehaut nicht warten lassen. Das ganze wird aber, wenn es der Song erlaubt, von einem hämmernden Schlagzeugrythmus untermalt. Man kann regelrecht hören das der gute Mann während den Aufnahmen mit aller Kraft sein Instrument eingespielt hat. Mir fällt auf anhieb keine Band ein, die einen solchen Sound macht und somit kann ich auch keine Vergleiche ziehen.
An den Reglern saß dieses mal wieder Ed Rose (GET UP KIDS, SMALL BROWN BIKE, CASKET LOTTERY) der bei diesem Album sozusagen das fünfte Bandmitglied war. Er war bei manchen Stücken am Bass, an der Gitarre oder am Synthesizer aktiv.
Fazit: 14 Tracks voller Emotionen, Melancholie und Ausdrucksstärke die man teilweise erst beim mehrmaligen hören erkennt. Musik wie solche wird niemals langweilig weil man immer wieder was neues entdeckt!

Bewertung: 9/10

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2001