STILL BORN – Larva

Oh mein Gott! Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. STILL BORN machen Grunge, so wie früher SILVERCHAIR oder so. Dazu gibt’s eine Aufnahmequalität, die an frühe Punk-Alben erinnert. Und dann das Ganze auch noch vollkommen ohne jegliches Taktgefühl, welches mir bei diesem Review auch fehlt…
Ich habe selten eine CD gehabt, bei der alle Meinungen so eindeutig ausfielen. Jeder musste mindestens einmal in die CD reinhören. Und kam zum selben Ergebnis: Wie kann man so was machen?!
„The influence of influenza“ macht als Opener schon fast Spaß, wenn man es als Unterhaltung sieht und nicht als kommerziell zu vermarktende Musik. Es gibt doch immer wieder das Gerücht, dass Bands losen, wer welches Instrument spielen muss, weil jeder nur Gitarre spielen will. Hier würde ich diese Geschichte sofort glauben. Was STILL BORN hier über Dragon Records als großes Ding mit Labelcode und GEMA aufziehen wollen, hat man früher als Demo an seine Schulfreunde verschenkt. Aber wenn ich bedenke, dass ich für diese Scheibe auch noch Geld bezahlen soll, nein danke!
Ich gebe es offen zu, ich habe es nicht geschafft, diese CD einmal komplett am Stück durchzuhören. Und ich kenne auch keinen, der das geschafft hat. Schade, dass man junge Menschen so desillusionieren muss, aber: das war nichts.

Bewertung: 0,5/10

Veröffentlichungsdatum: 08.03.2005