SILVER DOLLS – s/t

Hier weiß jemand ganz genau, wie man Plattenjunkies glücklich macht: Mit dem weiß/mint-marmorierten Vinyl und dem schweren Siebdruck-Cover legen die SILVER DOLLS eine regelrechte Liebeserklärung an das LP-Format vor und sammeln bei mir bereits vor dem ersten Ton fleißig Pluspunkte. Und auch musikalisch liefert die Truppe aus dem niederbayerischen Deggendorf hier alles andere als ein liebloses Massenprodukt ab. Ihre Mischung aus Indie und Post-Rock klingt auf sympathische Weise verschroben, was nicht nur auf den recht eigenwilligen Gesang, sondern vor allem auch die unkonventionellen Songstrukturen zurückzuführen ist. Die Gitarren verspielt, der Rhythmus vertrackt und der Stil zeitlos – das sind einige Stichworte, die man verwenden könnte, wenn man die Musik der SILVER DOLLS zumindest ansatzweise umschreiben möchte. Generell weiß man beim Hören der sieben Lieder nie, was einen als nächstes erwartet: Von hypnotischen Gitarren-Teppichen ("This town") über einen klassischen Punk-Refrain ("Anti-Action") bis hin zum zweieinhalbminütigen Soundscape-Intermezzo ("Town by the river") ist hier alles möglich. Irgendwie cool, wenngleich es einer gewissen nerdigen Veranlagung bedarf, um dieses Album in all seinen Facetten würdigen zu können.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 02.02.2014

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.