PANICA – Not everything’s just grey

Neues Futter für die BLINK 182-Generation! PANICA aus Österreich spielen extrem poppigen (Punk-)Rock und machen dabei auf den ersten Blick alles richtig: Sie haben ein feines Gespür für Melodien, einen fähigen Sänger und dazu noch den Mut, sich auch mal an ruhigeren Stücken zu versuchen. Das Problem dabei: Das Endergebnis fällt dermaßen glattgebügelt aus, dass mir „Not everything’s just grey“ irgendwie nicht so richtig Spaß machen will. Die Produktion ist zwar ziemlich professionell, aber ihr fehlt komplett der Biss, und der Gesang steht zu sehr im Vordergrund, wodurch die eigentlich recht solide Gitarren- und Schlagzeugarbeit einfach nicht überzeugend zur Geltung kommt. Während Poppunk-Größen wie MXPX oder eben BLINK 182 an dieser Stelle zumindest noch durch ein unglaublich gutes Songwriting punkten können, bleiben PANICA im Vergleich letztendlich etwas auf der Strecke. Schade, denn ich glaube, mit einem etwas dreckigeren/ druckvolleren Sound könnte dieses Album richtig was hermachen.

Bewertung: 5/10

Veröffentlichungsdatum: 24.10.2008

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.