LIPSTIX – Paradise in hell

Vier Mädels, die jetzt alle so um die 18 Jahre alt sind, gründeten vor ca. drei Jahren die Band LIPSTIX. Hört sich irgendwie nach der typischen Bravo-Girl-Group an. Okay, es könnte wirklich einigen Lesern dieser Jugend-Zeitschrift gefallen, aber nicht nur denen, denn ihr äußerst sympathischer Soundmix aus Punk, Pop und Rock’n’Roll ist mehr als Girliepop. Schon allein die Stimme, bei der man meinen könnte, Patricia Day von den HORRORPOPS stünde am Mikrofon, welche ja auch erst 24 Jahre alt ist. Das zeugt von Qualität! Hätte die Gruppe noch einen Slap-Bass, könnte man wirklich gratulieren. Aber was soll ich über Sachen reden, die nicht existent sind, denn auch der Rest der Band beherrscht seine – ach was sag ich, ihre – Instrumente. Wirklich schönen und eingängigen Sound bekommt man auf der „Paradise in hell“-EP zu hören, Sommermusik, Gute-Laune-Musik, Tanzmusik, Musik bei der man einfach mit den Fingern schnipsen muss. Schade, dass auf der EP nur fünf Lieder sind, denn die hat man schnell durch und dabei auf jeden Fall Lust auf mehr bekommen. Bin ja sehr gespannt, ob und wann der Longplayer erscheint. LIPSTIX haben auf jeden Fall das Potenzial, uns noch zu überraschen. Wollen wir’s mal abwarten!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 08.09.2006