LA CONFIANZA – Trotzdem!

Ich kann mich noch gut an das LA CONFIANZA-Debüt „Epochenjäger“ erinnern. Zwar konnte ich mich damals durchaus mit dem SUCH A SURGE-ähnlichen Crossover-Sound der Band anfreunden, aber wenn mir damals jemand erzählt hätte, dass die Süddeutschen damit eines Tages voll durchstarten, dann hätte ich der betreffenden Person wohl einen Vogel gezeigt. Fünf Jahre später werde ich nun eines Besseren belehrt, denn inzwischen haben sie es nicht nur auf das etablierte Plattenlabel SPV geschafft, sondern können zudem auch auf eine beachtliche Reihe an überregionalen Konzerten und Auftritten auf namhaften Festivals wie dem Deichbrand in Cuxhaven oder dem Open Flair in Eschwege zurückblicken. Von daher passt der neue Albumtitel „Trotzdem!“ wie die Faust aufs Auge, denn LA CONFIANZA sind ein Musterbeispiel dafür, dass man auch Erfolg haben kann, wenn man einfach konsequent sein eigenes Ding durchzieht und das nötige Durchhaltevermögen mitbringt. Ansonsten ist das neue Werk eine logische Weiterentwicklung des Vorgängers. Die Produktion klingt zwar runder und die Songs wirken etwas griffiger als früher, aber nach wie vor werden hier HipHop-, Rock- und Funk-Einflüsse zu einem fett groovenden Gesamtpaket verschnürt. Stücke wie „Stillstand“, „Zeitgeist“ oder „Mehr“ sind nicht nur eingängig, sondern transportieren zugleich eine enorme Power. Darüber hinaus schielen LA CONFIANZA mittlerweile auch immer wieder verstohlen in Richtung Pop: „Wolkenbruch“, „Melodie“ oder das sphärische „Trümmerparadies“ sind durchaus massenkompatibel und könnten beispielsweise problemlos irgendwo zwischen den FANTASTISCHEN VIER und REVOLVERHELD ins Radioprogramm eingestreut werden. Umso höher ist es der Band anzurechnen, dass sie in einigen ihrer Texte immer noch politische und sozialkritische Themen aufgreift, wie beispielsweise in dem Stück „Falkenflug“, in dem es um das Schicksal von Flüchtlingen geht. Wie gesagt: LA CONFIANZA ziehen ihr Ding durch. Wenn sie mit „Trotzdem!“ nun auch endlich eine breitere Hörerschaft erreichen, dann umso besser.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 16.01.2015

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.