FILM SCHOOL – Hideout

Eine meiner liebsten Platten vor zwei Jahren war das Debüt-Album der Band FILM SCHOOL, das, für mich bis heute nicht nachvollziehbar, seinerzeit leider von vielen Musikmagazinen völlig unterschätzt oder auch gern ganz vergessen oder übersehen wurde. Ihr Shoegaze-Sound, und dieses Wort reicht in ihrem Fall als Beschreibung für ihren Sound vollkommen aus, sei doch früher schon einmal besser gemacht worden, lautete dabei das beste Argument, das der Musikexpress dazu anzuführen hatte. Auch wenn dies in Wirklichkeit gar keines ist und nicht einmal knapp das Thema verfehlt.
Fest steht dennoch, wer früher gern Bands wie RIDE, MY BLOODY VALENTINE und THE CURE mochte und das bis heute tut, der sollte diese Band kennen, und er wird sie mögen.
Auf ihrem zweiten Album hat sie ihre Stärken akzentuierter herausgearbeitet, wirkt sehr viel selbstbewusster, büßt dabei aber etwas von der Intensität und Verlorenheit ein, die den nach ihnen selbst betitelten Vorgänger ausmachten. Was nicht bedeutet, dass „Hideout“ ein schlechtes Album wäre. Auch hier finden sich eine Vielzahl toller, verhallter Melodien, wunderbarer Gitarrensounds und hitverdächtiger Songs. Leider aber immer wieder auch Längen und Stücke, die etwas richtigslos dahinfließen. Was aber immer noch reicht für einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Hier angesichts ihrer letzten Platte aber doch eine kleine Enttäuschung ist.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 09.11.2007