FALL OUT BOY – Folie a deux

Meine Damen und Herren, falls ihnen der Begriff „Kommerz“ nicht bekannt sein sollte, kaufen Sie sich alle FALL OUT BOY-Alben. Fangen Sie beim ersten an, und genießen Sie fantastische Musik! Wenn Sie dann endlich bei „Folie a deux“ angekommen sind, wissen Sie, dass dieses Album nicht das geringste mehr mit Rockmusik zu tun hat. Pete Wentz und Konsorten haben sich den Massen gewidmet, die mit 08/15-Songs zufriedenzustellen sind. Einzig „I don’t care“ zeugt in geringen Maßen von der Klasse, die FALL OUT BOY früher verkörpern haben. Nun sind sie einfach nur noch austauschbar……KOMMERZ! (3,5)

(ob) FALL OUT BOY sind eine großartige Band, das würde ich auch heute noch so sagen. Allerdings kann man das über ihr neuestes Werk „Folie a deux“ wirklich nicht mehr sagen, da muss ich dem Kollegen leider zustimmen. So gerne ich auch diese Platte mögen würden, Songs wie „27“ und „Tiffany blews“ sind einfach so furchtbar belanglos und uninspiriert, wie ich es von FALL OUT BOY bisher nicht kannte.Da hilft auch Pharrell nicht, obwohl „20 Dollar nose bleed“ schon wieder so catchy ist, dass ich es nicht aus dem Ohr bekomme. „Infinity on high“ hatte mich noch so positiv überrascht und trotz seiner Mainstreamallüren wunderbar funktioniert. So schnell kann es gehen. Gestern geliebt, heute gehasst.
Ich hoffe schwer, dass in 1,5 Jahren eine so oft zu findende Rückbesinnung auf die Wurzeln stattfindet. Bis dahin muss ich wohl weiter die unzähligen Klassiker hören und andere müssen bis dahin ihre Arms in the air throwen und sie waven und so. (4,5)

Bewertung: 4/10

Veröffentlichungsdatum: 12.12.2008