DR. DREXLER PROJECT / G. RAG/ZELIG IMPLOSION DELUXXE – Split (7″)

 
Bei der Begrifflichkeit „Neue Deutsche Welle“ kommen dieser Tage vermutlich vielen als erstes die hiesigen Corona-Inzidenzzahlen in den Sinn. Die älteren Semester unter uns erinnern sich aber möglicherweise noch vage an diese seltsame gleichnamige Musikrichtung, die gegen Ende der Siebziger aufkam. An diese Epoche knüpft das DR. DREXLER PROJECT mit seinem Beitrag auf dieser Split-Single an. Denn das Stück „Leistungsbilanzüberschüsse“ greift nicht nur inhaltlich das bereits in NDW-Frühzeiten gerne verwendete Thema der neoliberalen Leistungs- und Wohlstandsgesellschaft auf, sondern stellt sich mit seinen minimalistisch-unterkühlten Tönen auch musikalisch eindeutig in die Tradition von Bands wie ABWÄRTS, D.A.F., FEHLFARBEN oder DER PLAN.
Ihre Kompagnons mit dem gedenkträchtigen Namen G. RAG/ZELIG IMPLOSION DELUXXE klingen im direkten Vergleicht ein wenig Elektro-fixierter, legen allerdings einen ähnlich ausgeprägten Hang zum Minimalismus an den Tag. Eine geloopte Vier-Töne-Melodie, dazu ein knarziger Moog-Unterbau sowie ein Text im Spannungsfeld zwischen Dadaismus und Kulturkritik – fertig ist die Laube. Trifft bestimmt nicht jedermanns/-fraus Geschmack, wird aber beispielsweise jene Zielgruppe ansprechen, die sich auch für die auf Tomatenplatten erschienene „4 Track mind“-Serie begeistern können. Insofern also eine eher unkonventionelle Veröffentlichung, die sich das Punk-Label Elfenart sowie die experimentierfreudige Plattenschmiede Gutfeeling Records hier teilen.
 

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 19.11.2021

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.