DEMONS – Her name was tragedy

Bereits auf Tour im vergangenen Jahr erzählten die DEMONS von dieser EP, die für die Band einen absoluten Neuanfang darstellt. Man hat sich nicht nur in Zwietracht von Gearhead Records getrennt, wo man fast die gesamte Distanz der Karriere durch veröffentlicht hat, sondern ist auch noch von einem Band-Mitglied verlassen worden. Nun sind die übrigen Jungs allerdings Vollblutmucker und haben die Flinte nicht gleich ins Korn geworfen, sondern machen als Trio weiter, was sowohl live als auch auf dieser EP wunderbar funktioniert. Ursprünglich nur als Single erschienen, gibt es hier vier neue Songs, wovon zwei Cover-Versionen sind, nämlich „Situations“ von SLAUGHTER & THE DOGS und der Outlaw-Track „Police on my back“ von THE CLASH. Die beiden eigenen Stücke „Her name was tragedy“ und „Way of the dice“ sind eingängige 77er Punkrock-Songs, die das ehemalige High-Energy-Fueled & Hot-Rod-Action-Gefühl angenehm beiseite lassen und bei denen sich die Band mehr denn je auf den Song an sich konzentriert. Ein neues Album soll dann im Herbst folgen, und das in Kollaboration mit HELLACOPTERS-Frontmann Nicke Andersson entstandene Medley der zweiten RADIO BIRDMAN-Platte „Living eyes“ kann man sich bereits auf der MySpace-Seite der DEMONS anhören.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 15.06.2007