DEICHKIND – Aufstand im Schlaraffenland

Was mit caesarischen Gladiatorenmelodien eingeleitet wird, kämpft in der Arena mit Bad News Entertainment und verliert sich leider in nichtssagenden elektronischen Beats, die nicht wirklich dazu geeignet erscheinen, einen Aufstand anzuzetteln. So findet der „Remmidemmi“ in der belanglosen Mitte von VON SPAR und PLEMOs Randale statt. Erholen kann man sich davon kurzweilig im „Silberweidenpark“ bis die „Elektrik Super Dance Band“ das Zepter völlig zu Recht und in sehr tanzbarem Takt schwingt. Live wird DEICHKIND die Umsetzung bestimmt wie immer grandios gelingen, doch muss man auf dem Album ja nun leider auf die visuelle Unterstützung verzichten, was das reine Hörvergnügen nicht wettmachen kann. Doch wenn die Entwicklung von spaßig zynischem HipHop zu weltverbesserndem Elektro in der Manier von „Prost“ und „Ich betäube mich“ fortgesetzt wird, kann man sich zumindest schon auf die nächste Platte freuen.

Bewertung: 5/10

Veröffentlichungsdatum: 19.05.2006