DEAD ELVIS & HIS ONE MAN GRAVE – Dig‘ em up

Leidenschaft, Charme, eine einmalige Stimme und ein Hüftschwung. Schon zu Lebzeiten konnte ELVIS Millionen von Fans auf seine Seite ziehen. Sein Tod – eine Tragödie. Das ist seine Geschichte, doch zum Glück nur die halbe Wahrheit. DEAD ELVIS ist die andere Hälfte. Hell yeah! One Man Grave statt Pricilla, Disgraceland statt Graceland und eine Gitarre statt Orchester. Mag der Hüftschwung auch ein wenig eingerostet sein, so sind Leidenschaft, Charme und natürlich die markante Stimme unverwüstlich. Mehr braucht es nicht. Enttäuschungen hat es viel zu häufig gegeben. Karate-Trainer, Fast Food, Drogen und die eigene Frau. DEAD ELVIS ist die Ur-Form des Entertainers und mit seiner Musik in die kleinen Klubs zurückgekehrt. Gelangweilt von den stumpf applaudierenden Menschenmassen musste die Kreativität erst wieder entdeckt werden. Die Themen sind mittlerweile andere, doch die Bühnenpräsenz ist immer noch das Spiegelbild seiner wieder erlangten Freiheit. Wild, wild, wild. Ein hypnotischer Blick hinter das Leben, in die grenzenlose Weite von Disgraceland. Schon beim Betreten der Bühne wird einem diese Magie bewusst. Man spürt die Besonderheit des Moments und ist sich sicher, bei etwas Einmaligem dabei gewesen zu sein. Kenner wundern sich nicht darüber, denn schließlich ist hier kein Imitator am Werk, sondern das Original! DEAD ELVIS!! „Dig´ em up“ ist eine Zusammenstellung seiner mittlerweile schwer gesuchten 7-Inches und 10-Inch auf Squoodge bzw. Luna-Sounds, plus einige unveröffentlichte Live-Momente. Momentan nur auf handnummeriertem Vinyl erhältlich, soll eine CD-Version in Kürze folgen.

Bewertung: 8,5/10

Veröffentlichungsdatum: 14.05.2010