CHAINSÄW HOOKERS – Chainsäw hookers

Selbstverständlich steht der Besuch der lokalen Plattenläden in jeder Stadt auf meinem Programm. In Perth fiel mir beim Durchstöbern der Siebenzoll-Vinyl-Kiste bei 78 Records der Name CHAINSÄW HOOKERS ins Auge. Cool – eine Band, die, dem Namen nach zu urteilen, offensichtlich auf billig produzierte Horrorfilm-Trash-Perlen wie Hollywood Chainsaw Hookers steht und ganz offensichtlich auch auf MOTÖRHEAD. Zwei gute Gründe, die in meinen Augen zur Gründung einer ordentlichen Krach schlagenden Band ausreichen. Groß war die Überraschung und Freude als ich herausfand, dass die Band sich nicht nur als „Perth´s Number One Punk Rock and Roll Band“ bezeichnet und eben an jenem Wochenende ein Konzert spielen würde, sondern dieses auch gleichzeitig die Release-Party für das erste selbstbetitelte Album sein sollte. Ich möchte an dieser Stelle nicht mit zu vielen Einzelheiten nerven, also, das Konzert war großartig, die Band bestens aufgelegt, der Club voll, der Eintritt teuer, das Bier auch, die Stimmung feuchter als fröhlich und der Rocket Room eine ideale Lokalität für schwitzige Club-Konzerte. Die neue Platte habe ich noch in derselben Nacht gehört und mich ein weiteres Mal begeistern lassen. Wo die Band live noch einen Tacken ungestümer und schneller zur Sache geht, bietet die Platte einen ordentlich produzierten Wumms mit Turbo-Gitarren. Zwar kann so eine Mixtur leicht ins Auge gehen, doch das Songwriting ist abwechslungsreich, die Refrains sitzen, die Chöre auch, der Sound ist wahrlich satt produziert, die Vocals bringen einen gewissen Proll-Faktor (geil!!!) und die Texte basieren fast ausschließlich auf diversen Horrorfilmen wie Street Trash, A Nightmare on Elm Street oder The Texas Chainsaw Massacre 2. Seit langer Zeit mal wieder eine ordentliche Ladung schmutzigen Rocks, der einfach gut unterhalten kann. So wunderte es mich auch nicht wirklich, bei Groningens exzellent bestücktem Plattenladen Elpee bei einem kürzlich erfolgten Besuch die neue CHAINSÄW HOOKERS in einer Auswahl an der Wand mit einem Empfehlungs-Sticker „für Freunde von NASHVILLE PUSSY und TURBONEGRO“ angekündigt zu sehen.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 20.04.2012