LEVELLERS – Live from the Royal Albert Hall

Manchmal nützt auch die beste Vorbereitung nichts, wie das tragische Beispiel der LEVELLERS zeigt. Diese wollten nämlich ein Live-Album aufnehmen und haben sich anderthalb Jahre akribisch auf dieses Unterfangen vorbereitet: Mit der altehrwürdigen Londoner Royal Albert Hall wurde die perfekte Location ausgesucht, und als Besonderheit sollte die Show in zwei Teile gegliedert werden, wobei der eine Teil rein akustisch und unter Zuhilfenahme eines Streichquartetts, eines Flügels und diverser Gastmusiker absolviert werden sollte, während die zweite Hälfte die Folk-Rocker von ihrer altbekannten Seite zeigen sollte. Doch die verfluchte Technik machte dem Ganzen leider einen Strich durch die Rechnung – das Aufnahmegerät gab zwischenzeitlich seinen Geist auf, und ein Teil der gespielten Lieder ging unwiderruflich verloren. Was übrig blieb, sind immerhin 13 Lieder, die nun über den LEVELLERS-Fanclub als Digitaldownload veröffentlicht wurden (als physischer Tonträger ist das Album dagegen leider nur exklusiv für Fanclub-Mitglieder erhältlich). So kann man diese Veröffentlichung letztendlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis nehmen: Auf der einen Seite erfreut sich der geneigte Fan an schönen Live-Versionen von Liedern wie „Exodus“, „No change“, „Before the end“ oder „Hope Street“, auf der anderen Seite ist es jedoch ebenso ärgerlich, dass dieses intensive Konzert nur in Auszügen für die Ewigkeit festgehalten werden konnte.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 06.11.2009

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.