CATCH 22 – Permanent rebellion

Wow, ein Konzeptalbum über Leo Trotzki von einer Ska-Punk-Band, und es gefällt einem engstirnigen alten HC-Sack (also mir)! Ich fand CATC 22 damals (zur Zeit des ersten Albums „Keasby nights“) sehr geil, das war vor der ganz großen Schwemme an mittelmäßigen Karriere-Ska-Punk-Bands (so ähnlich wie es heute eine Schwemme an Kajalstift-Jammer-Kreisch-Kaspern gibt). Danach hab’ ich sie ehrlich gesagt aus den Augen verloren (auch wegen der erwähnten Schwemme), aber diese Scheibe hier: einfach genial! Textlich geht’s durch die wichtigsten Stationen im Leben von Leo Trotzki, seines Zeichens einer der Väter der Marxismustheorie, vom Beginn in Russland bis zum Exil und seiner Ermordung durch sowjetische Agenten in Mexiko (Danke Lenin!) – gerade heute eine wichtige Biographie und ebenso wichtige Texte und Analysen, die den allzu eifrigen neoliberalistischen Sektenmitgliedern ganz gewaltig den Wind aus den Trend-Segeln nehmen! Musikalisch gibt’s 1A Ska-Punk, den in dieser Qualität wohl nur die MAD CADDIES mal hingekriegt haben – völlig genial, als ob es 1997 sei. Ska und Punk immer richtig gemischt , das heißt fast schon entspannter Ska, um dann im richtigen Moment (und keine Sekunde früher) ganz kräftig das Punkpedal durchzudrücken – sehr, sehr geil! Statt dem Majorlabel wischi-waschi Pop-Album von ANTI-FLAG lieber das hier – musikalisch und textlich erheblich besser!

Bewertung: 8,5/10

Veröffentlichungsdatum: 30.06.2006