BETONTOD – Traum von Freiheit

Der Begriff "Deutschrock" hat zuletzt unter massiven Imageproblemen gelitten. Einer der Hauptgründe sind Bands wie FREI.WILD oder die KRAWALLBRÜDER, die entweder direkt durch stumpfen Patriotismus oder unter zumindest einem vermeintlich "unpolitischem" Deckmantel klare Anknüpfpunkte für ein rechtextremes und chauvinistisches Publikum liefern. Es ist bezeichnend, dass sich solche Bands trotzdem (oder vielleicht sogar gerade deswegen) in den letzten Jahren einer enormen Beliebtheit erfreuen und mittlerweile problemlos große Konzerthallen füllen. Ähnlich erfolgreich sind auch die bereits seit fast 25 Jahren existierenden BETONTOD, die man nach einem halben Dutzend Studioalben und ungefähr 1.000 Konzerten zwar durchaus als eine der populärsten Deutschrock-Vertreter bezeichnen kann, die sich jedoch insofern wohltuend von vielen anderen Bands dieses Genres abheben, dass sie sich eindeutig von jeglichen rechten Tendenzen distanzieren. Womit wir auch schon gleich bei ihrem neuen Werk "Traum von Freiheit" wären, denn in dem darauf enthaltenen Stück "Geschichte" fahren sie den Mittelfinger direkt Richtung derjenigen aus, die meinen, sich auf ihre nationale Herkunft einen runterholen zu müssen: "Ihr spielt mit dem Feuer, das so viel Finsternis gebracht hat. Ihr werdet es erst spüren, wenn ihr euch daran verbrannt habt. Wir brauchen keine Diskussionen über alles, was sonst noch schlecht ist. Kein Mensch mit Verstand ist stolz auf irgendein Land". Eine Aussage, die ebenso zielsicher formuliert wie wichtig ist. Zwar kommen auch BETONTOD in ihren Texten nicht komplett ohne Pathos aus, doch glücklicherweise verzichten sie komplett auf den selbstmitleidigen "Wir gegen alle"-Habitus, den bereits die BÖHSEN ONKELZ bis zum Erbrechen zelebriert haben und der auch heute noch bei den meisten Bands aus dieser Szene als identitätsstiftende Maßnahme dient. Und spätestens wenn sie dann noch kleine Hymnen wie "Legion der Verdammten" oder das mit einem typischen TOTE HOSEN-Refrain ausgestattete "Nur für eine Nacht" raushauen, kann sich der kritische Deutschrock-Hörer sicher sein, dass BETONTOD zu den Guten dieses Genres gehören.

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 27.02.2015

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.