BAUMER – Where it not for you

Im ersten Moment muss ich bei BAUMER’s Eyeball-Debüt „Where it not for you“ an eine Mischung aus MUSE und THE HOOSIERS denken. Und dieser Gedanke lässt mich die ganze Zeit nicht mehr los.
Und so muss ich mich zwischendurch doch immer mal wieder diesem elenden Ohrwurm „Worried about ray“ hingeben. Zurück zu BAUMER. Was das Quartett hier abliefert, könnte man wohl als Modern Rock bezeichnen, so wie ihn Delta Radio liebt. Laute Gitarren, ein wenig Wave, eine wenig Elektro, hohe Stimmen, ein wenig Emo, ein wenig NuMetal. Alles, was gerade so hip ist eben. Das ist wohl auch die Hauptkritik an diesem Album.
Es ist zwar rhythmisch an einigen Stellen sehr interessant, klingt aber so extrem austauschbar amerikanisch, dass sich aber so gar nichts festsetzen will. Ich schweife immer ab, denke an THE USED, oder eben den blöden Ray. Ich möchte MUSE bei Guitar Hero spielen oder HOT ROD CIRCUIT hören.

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 29.02.2008