APRON – The broken child EP

Crosscore aus Bayern, so schreibt das Presseinfo. Crosscore? Noch nie gehört, aber die Bezeichnung klingt schon einmal nicht schlecht. Man mischt die Kompromisslosigkeit des Hardcore mit allerlei anderen Spielarten. Der Sänger schreit, growlt und singt. Manchmal ist das etwas zu viel des Guten. Wäre diese EP vor zwei Jahren herausgekommen, man hätte es als NuMetal bezeichnet. Nicht dem amerikanischen, aufpolierten NuMetal à la KORN, sondern eher dem Underground-NuMetal zuzuordnen. Man versucht, ähnlich wie SYSTEM OF A DOWN, die unterschiedlichsten Klänge zu kombinieren. Am besten gefällt mir das zwischen lässigen und aggressiven Parts wechselnde „suicide school“. Wem Bands wie PSYCORE oder SYSTEM OF A DOWN als Hardcore-Variante gefallen könnten, der sollte ein Ohr (oder zwei) riskieren.

1000-Ohren-Test sagt:

Regina Welp: Anstrengend. (6)

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 25.08.2006