A.M. THAWN – Coalition: now

Day After Records galt eine ganze Zeit lang als mein persönliches Lieblingslabel, beheimatet es doch so großartige Bands wie ENGINE DOWN, ONLY IF ZOU CALL ME JONATHAN, REIZIGER, MILEMARKER und NO KNIFE. Mit THE ROBOCOP KRAUS wurde schließlich auch der ersten deutschen Band die Ehre zuteil, von dem kleinen, feinen tschechischen Label unter Vertrag genommen zu werden. Und selbiges schafften danach bislang nur noch A. M. THAWN, was als Lob eigentlich schon genügen sollte.
Die Band aus Rheine, die bereits mit der „Oscillating fan“ EP auf Bushido Records zu gefallen wusste, und das Publikum live jedes Mal mit heruntergeklappter Kinnlade zurückließ veröffentlicht nach einem ersten Full Length auf Swing Deluxe (richtig, das ist das ROBOCOP KRAUS-eigene Label!) mit „Coalition: now“ nun seinen zweiten Longplayer, der bei Santi Garcia (u.a. STANDSTILL, ONE MAN AND HIS DROID, FAVEZ) in Barcelona produziert wurde und die Bandbreite der mittlerweile zum Quartett angewachsenen Band noch um ein Vielfältiges erweitert. Wiesen die bisherigen Releases schon einen gewissen DC-Einschlag auf, so wurde die musikalische Richtung mit dem Nachfolger noch um einige Stile erweitert. Die Gitarrenarbeit erinnert mittlerweile nicht selten an Bands wie GANG OF FOUR, ansonsten freaked man aber auch gerne mal aus wie man es sonst eher von Konsorten wie Q AND NOT U kennt. Das Besondere ist jedoch der rote Melodie-Faden, der sich geschickt durch das gesamte Album schlängelt und trotz aller Abwechslung für eine hohe Eingängigkeit sorgt. Wer die Band bislang noch nicht live gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen. Spätestens danach dürfte der Albumkauf nicht mehr in Frage stehen!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 00.06.2004