1000-Ohren-Test, der zweite Teil – Omas Teich 2007

Im letzten Jahr zum ersten Mal dabei, gab es 2007 „The revival of the 1000-Ohren-Test“. Live auf dem Omas Teich-Festival kramten wir wieder unseren Mini-Discman heraus und baten die Zuschauer ein paar aktuelle Veröffentlichungen mit Lob oder Häme zu besudeln und ihre Meinung dazu in ein paar Sätzen zusammenzufassen. Leider ist uns in diesem Jahr beim Aufräumen ein kleines Malheur passiert, und so sind aus den 1000 Ohren leider nur ca. 500 geworden. Falls Ihr Euer journalistisches Stelldichein deshalb hier vermissen solltet: es tut uns fürchterlich leid, bitte schaut im nächsten Jahr doch noch mal an unserem Stand rein und verzeiht uns diese Panne. Aber bevor hier noch mehr schief geht, legen wir einfach mal los und bedanken uns gleichzeitig bei den entsprechenden Plattenfirmen für die Bereitstellung des Promo-Materials:

Fokko, 25

PRISTINE – „Hands up! Hands up!“
Dazu würde ich gerne meine AC/DC-Kutte mit MEGADETH-Aufnäher rausholen. Zu viele „Yeahs!“ (2)

CULM – „Life in a steel cage is no life at all“
Glatte elf Punkte! Da rockt sogar der Hund neben mir mit! (11)

SOMEONE STILL LOVES YOU BORIS YELTSIN – „Broom“
Der Sänger hat bestimmt ’ne enge Jeans-Jacke mit PAVEMENT-, THE WHO- und BRITNEY SPEARS-Button an. Letzteres, weil freaky. (5)

DANCE INC. – „Legs and arms“
Klingt wie ’ne Mischung aus DEPECHE MODE und VILLAGE PEOPLE. Der Madball-Sänger würde den Sänger sofort verkloppen. Ein guter Song ist aber dabei. (5,5)

MARNIE STERN – „In advance of the broken arm „
Klingt, als ob die Instrumente ’nen C64-Track vertonen wollen. Stimme langweilig. (2)

David, 29

MARNIE STERN – „In advance of the broken arm „
Kenn ich! MARNIE STERN, ne? Klingt ganz schön wüst. Der perfekte Soundtrack, um sein altes Mobilar zu zertrümmern. (5)

KILLED BY 9V BATTERIES – s/t
Sehr schön lärmend, leider Gesang sehr leise. (6,5)

IDIOT LIGHTS – „Demo 1“
Musik prima, Stimme furchtbar! Ist das das Nebenprojekt von SCORPIONS-Sänger Klaus Meine? (6,5)

THE PLANE IS ON FIRE – „Atlantic living“
So klingt momentan wirklich jede Band. GANG OF BLOC PARTY usw. (4)

VAGUE ANGELS – „Truth loved“
Sehr schön. Etwas sphärisch, guter Gesang. Mir persönlich aber etwas zu indie-frickelig. (6,5)

Ulla, 31

KILLED BY 9V BATTERIES – s/t
Erinnert zu sehr an Bands wie GREEN DAY, THE CURE, SEX PISTOLS. Die ruhigen Stücke sind ganz nett (z.B. Nr. 4 + 13). Ganz okay, aber nichts Besonderes. Wirkt eher wie bereits schon mal gehört. (3,5)

THE PLANE IS ON FIRE – „Atlantic living“
Nicht mein Ding, geht irgendwie auf die Nerven (wg. Stimme und zu synthetisch klingender Töne). Klingt insgesamt recht britisch punkig. (4)

IDIOT LIGHTS – „Demo 1“
Schöne Stimme, guter voller Klang, gute Mischung. Macht Laune zuzuhören. Bestes Stück: Nr. 6 (6,5)

Julia, 22

NEW IDEA SOCIETY – „The World Is Bright And Lonely“
Ist das Anti-Folk? Auf die Dauer etwas eintönig. Dann schon lieber ADAM GREEN oder so was.(5)

JUPITER JONES – 1-Track-Promo
Das erinnert mich an TOMTE in etwas punkiger. Der Gesang ist aber sehr gewöhnungsbedürftig. Sonst aber ganz gut. (7)

PRISTINE – „Hands up! Hands up!“
Frauen-Punk-Rock-Band, ähnlich wie die DONNAS usw. Da soll noch mal einer sagen, dass Frauen das nicht auch können! (7 + 1 aus Solidarität)

THE CRACK WHORE SOCIETY – s/t
Klingt ein bisschen wie KYUSS und BOOZED. Rockt jedenfalls ganz gut! (7,5)

Benni, 19

THE PLANE IS ON FIRE – „Atlantic living“
Cool. Geht so Richtung ältere ROBOCOP KRAUS. Gefällt mir richtig gut. (9)

NEW IDEA SOCIETY – „The World Is Bright And Lonely“
BRIGHT EYES? Ganz gut zwar, aber spiel das mal lieber den Mädels vor! (5)

JUPITER JONES – 1-Track-Promo
Klingt wie PUR. (1)

THE CRACK WHORE SOCIETY – s/t
Yeah, schöner Auf-die-Fresse-Punkrock, wie es sich gehört. Und ’nen coolen Sänger haben sie auch. (8)

Marco, 25

THE PLANE IS ON FIRE – „Atlantic living“
Hey Mister DJ, put a record on. I wanna dance with my baby! (9)

DANCE INC. – „Legs and arms“
Geht so Richtung PHOENIX, nur leider mit einem derben 80ies-Einschlag. (5)

FEIST – „The reminder“
Die studiert bestimmt klassischen Gesang und/oder kommt aus Island (6,5)

VAGUE ANGELS – „Truth loved“
Ziemlich strange Mischung, sehr interessantes Gitarre- und Schlagzeugspiel. (8)

SOMEONE STILL LOVES YOU BORIS YELTSIN – „Broom“
Da orientiert sich aber jemand sehr am amerikanischen Indierock von vor zehn Jahren. (5)

http://www.omas-teich.de/