GENETIKS – Schwarzbuch deutscher Postpunk

Der dritte Streich der GENETIKS zaubert einem in doppelter Hinsicht ein Lächeln aufs Gesicht. Erstmal das Cover, auf dem sich die drei Hauptakteure (ohne den Bassisten, der wechselt irgendwie immer) schwarz geschminkt haben, ist echt schon der Hammer. Ob das politisch korrekt ist? Egal, scheiß drauf. Und zum zweiten der geniale Sound, der glatt aus den 80ern stammen könnte, ist eine wahre Freude. In den Reviews zu ihren ersten beiden Alben (“Bitte zurücktreten” und “De bello genetiko”) fielen Wörter wie “Gänsehaut verursachend”, “Texte mit Herz und Seele”, “ein Ohrwurm nach dem nächsten”, “düsteres Keyboard und eingängige Gitarre”, “New Wave Punk vom Allerfeinsten”. Und da sich der Sound der GENETIKS nicht wesentlich verändert hat und ohne mich wiederholen zu wollen, kann ich dem immer noch von ganzen Herzen zustimmen. Kurz und gut, die GENETIKS sind und bleiben eine der besten deutschen Punkbands. Vielleicht ist die Mischung aus Punk, Wave und NDW nichts für jeden Geschmack, aber das muss ja auch nicht. Wer die Band noch nicht kennt, der sollte dieses schnell nachholen.

Bewertung: 9,5/10

Veröffentlichungsdatum: 26.11.2010