XAVIER CAFEINE – Gisele

Oweeeeee! Ein Franzose! Ne, Glück gehabt, nur ein Frankokanadier. Aber er singt Französisch. Ist ja eigentlich nicht so mein Fall, am besten direkt auf den „aussortieren“ Haufen.
Manchmal denkt man aber auch einen Unsinn! Schon bei den ersten Klängen von „Gisele“ ist es jedes einzelne Wort dieser mir so fremden Sprache wert. Direkt-nach-vorne-gehender Punkrock-Rotz. Dabei immer ordentlich poppig und mit dem Hang zum großen Ohrwurm. Aber das rechtfertigt in keiner Weise die Teilnahme an einem Bandwertbewerb, Herr CAFEINE.
Als Multiinstrumentalist hat XAVIER CAFEINE hier ein tolles Album gezaubert, das schon seit 2006 in seiner Heimat erhältlich ist und jetzt verdientermaßen den Sprung zu uns geschafft hat. Das ist endlich mal wieder etwas, das ein wenig anders klingt und dennoch nicht gleich wild und abstrakt. Liegt zum großen Teil an der Sprache, aber dennoch.
Das hier gefällt und macht Lust auf mehr. Gerade mit Songs wie „Montreal“, die an die großartigen THE CRIBS erinnern.

Bewertung: 8,5/10

Veröffentlichungsdatum: 22.02.2008