VITO – Make good areas disturbed

Post-Rock, und das Ende der Fahnenstange scheint unerreichbar! Auch VITO aus Cardiff, Wales haben sich den ruhigen Klängen verschrieben und konnten mit dem vorliegenden Debüt sogar Robin Proper-Shepherd, alias Frontmann von SOPHIA und Besitzer von Flower Shop Recordings, auf ihre Seite ziehen. Der nahm sie gleich für das Vorprogramm seiner Soloshows mit auf Tour und nutzte die fünf Herren, wo sie schon mal da sind, auch flux als Backing Band für ein paar lautere Songs. Denn VITO können sowohl ruhig, als auch laut, wobei sich „Make good areas disturbed“ vornehmlich im verträumten, teilweise leicht psychedelischen Kosmos bewegt. Interessant ist bei der Band vor allem, dass sie auch dem Pop nicht abgeneigt sind, und schätzungsweise genauso gut ein paar COLDPLAY-Fans für sich gewinnen könnten. Wobei das Lustigste an der Sache eigentlich ist, dass die fünf Herren alles andere als feinfühlig aussehen. Metal oder gröhligen Folkrock würde man ihnen optisch sicherlich viel eher abnehmen. Aber bleiben wir bei der Musik, schließlich ist dies eine CD- und keine Live Review. Freunde der ruhigeren RADIOHEAD-Songs oder von ONE A.M. RADIO und LOW werden hier sicherlich auch fündig, und man darf den Fünf wünschen, dass sie nicht im weiten Meer ähnlich klingender Bands untergehen werden.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 01.05.2006