THE SAMMIES – The Sammies

Vier junge Burschen aus North Carolina bringen ganz bodenständig auf MoRisen Records, DAS örtliche Indie-Label, ein Album mit 13 absolut schnörkellosen Indierock-Nummern raus. Wie meist bei „The“-Bands ist der Schrammelfaktor hoch, und die Songs kommen auf kürzestem Wege ins Ziel. Schnörkel, nein danke! Auf ihrem Debüt überwiegt der etwas melancholische, poppige Anteil gegenüber dem etwas ruppigeren. Okay, man hat MC5 wohl schon mal gehört („Turkey, herky, jerkey“, „Kings of the hoedown“), auch die SUPERSUCKERS („Trainwreck“), PAVEMENT, DEVO („Angry robots revolt“) oder ganz frühe SISTERS OF MERCY („Charakter“, She died“), Spaß bringt das alles allemal. So nebenbei im Auto auf dem Weg an die Ostsee hätte man durchaus seine entspannten Minuten. Innovatives sucht man hier vergeblich und das Dach decken sie auch nicht so recht ab. Ein solides Schrammelrockalbum. Nicht mehr, nicht weniger.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 23.06.2006