THE METEORS – 01.09.2005, Hamburg (Logo)

Es war so ein richtig heißer Spätsommer-Abend, den man eigentlich sinnig in einem Straßencafé verbringen sollte. Doch die METEORS aus Großbritannien waren in der Stadt und mit dabei DOUBLE CROSS aus Hannover. Also, ich auf ins Logo, diesen schwarz gestrichenen Flachdachbau, der einem schon beim Betrachten den Schweiß auf die Stirn treibt. Im Logo angekommen merkte ich, es war voll, sehr voll, vielleicht sogar ausverkauft. Auf jeden Fall hätten nicht mehr viele Leute hinein gepasst. War ja auch kein Wunder, denn das Urgestein der Psychobilly-Szene, THE METEORS, mit ihrer mehr als 25jährigen Bühnenerfahrung spielten. Aber erst mal zur Vorband (DOUBLE CROSS), die sehr eingängigen und melodischen Psychobilly zum Beten gaben. Als Vorband echt passend und eine gute Wahl. Leider kam der Bass nicht so zur Geltung wie es bestimmt hätte sein sollen. Ich schätze mal Microfonirungs-Probleme aber na, war trotzdem ganz gut.
Und dann kamen sie endlich, die METEORS. Der Laden tobte, Beine und Arme flogen, und alle waren glücklich. Da kam so mancher mit einen blauen Auge davon. Viele Klassiker wurden geschmettert wie z.B. „Chansaw boogie“ , „Rawhide“ und „I don´t worry abuot it“. Die drei Zugaben, die jeweils aus einem Lied bestanden, kamen mir ein wenig sehr einstudiert vor. Man hatte gerade das Wort "Zugabe" zuende geschrieen, da waren sie auch schon wieder auf der Bühne.
Auf jeden Fall war es ein spitzen Konzert mit sympathischem Publikum und virtuosen Musikern auf der Bühne.