THE DETECTORS – Twentyone days

THE DETECTORS habe ich letztes Jahr mal bei einem Konzert auf dem hiesigen Bauwagenplatz gesehen, und damals gefiel mir ihr melodiöser Streetpunk-Sound ausgesprochen gut. Ihr Album „Twentyone days“ bestätigt diesen positiven Eindruck. Die Band aus Neumünster liegt irgendwo zwischen BOMBSHELL ROCKS und älteren ANTI-FLAG, fette Chöre treffen auf eingängige Melodien und verbreiten neben guter Laune sowie dem unwiderstehlichen Drang zum Mitgrölen auch einen stechenden Bierdurst. Dabei dreht es sich textlich gar nicht mal so sehr um banale Partythemen, sondern es geht erfreulicherweise eher kritisch und politisch zur Sache. Das Einzige, was eventuell fehlt, ist vielleicht noch die eine oder andere ganz große Hymne. Aber auch so wird die Streetpunk-Gemeinde ihren Spaß mit den DETECTORS haben, da bin ich mir ganz sicher.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 31.05.2008

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.