Sallys Sounds ’06 – Sauna ohne Finnen

Musste das sein? SAMIAM im großen Docks? Scheinbar ja, denn die Emopunk-Helden verzichten dafür bei ihrer Clubtour auf unsere schöne Stadt. Egal, muss ich halt hin.
Die erste Band des Abends hab ich verpasst, ich muss gestehen, ich weiß nicht mal, wie sie heißt. Dann SAMIAM, leider ein paar Songs zu spät, dann anschwitzen, Bier holen und das alles. Nicht wirklich zum genießen, aber dennoch schön, dass sie es immer noch so auf den Punkt bringen. Es war zwar größer als sonst und weniger intensiv, aber die Band zieht mich immer noch mit. Auch ohne viele der alten Hits und dafür mit „do you want to be loved“ vom neuen Album.
Lange Pause, Frischluft am Ausgang inhalieren. Es gibt natürlich keinen Stempel… THE SUBWAYS warten. Wie die das bei der Hitze aushalten, keine Ahnung. Vielleicht sollte ich auch mal Aerobic oder sowas unter erschwerten Bedingungen trainieren. Aber sie rockten gewaltig, auch wenn mir 20 Minuten gereicht hätten, denn offen gestanden, die Heilsbringer des Rock’n’Roll sind sie in meinen Augen nicht. Aber eine verdammt arrogant-gute Live-Band.
Wieder an den Ausgang, das Docks verfügt scheinbar nur über eine Heizung, nicht aber über Abluft oder sowas. BILLY TALENT aus Kanada zum Schluss. Wer lesen kann, darf das auch auf dem überdimensonierten Bühnenbanner nachlesen. Irgendwie klingt der Sänger ja live schon ziemlich komisch. Wer von euch nicht da war, der sollte mal einen kleinen Dackel in eine Tasche stecken, den Reisverschluß zuziehen und das Fell einklemmen. So wie der Dackel dann kläfft, so singt der Sänger live. Und er spricht wie Seth Cohen aus O.C. California. Soll der Stimmung aber keinen Abbruch tun. Denn BILLY TALENT sind extremst angesagt und wurden dementsprechend abgefeiert. Als Headliner durften sie dann auch eine ordentliche Lightshow genießen. Der Sound war druckvoll, und es hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn der Sänger so quäkte. Die melodischen, mehrstimmigen Gesänge sind einfach perfekt.
Kollegen vom Sally’s: es war ein schöner Abend, aber nächstes Mal wünsche ich mir mehr Sally’s-Werbung als Nokia-Rotz – ist hier ja schließlich nicht Nokia Night of the Proms.