RIVERSIDE – Voice in my head

RIVERSIDE sind zur Zeit eine der größten Hoffnungen im neuen progressiven Rock-Bereich. Die letztes Jahr veröffentlichte CD „Second life syndrom“ war ein Sahnealbum, das von den Fans und der Presse entsprechend gewürdigt wurde. Eine erfolgreiche Tour mit den Labelmates von DEAD SOUL TRIBE folgte, und ein Ende des Erfolgs ist im Moment noch nicht absehbar. Mit „Voices in my head“ wird die 2004er EP, die schon länger vergriffen ist und nur von der Band selbst vertrieben wurde, neu aufgelegt. Da die meisten RIVERSIDE-Fans bisher sicher nicht in den Genuss dieser Songs kamen, kann jetzt jeder zuschlagen. Die Produktion ist glasklar und ebenso gut wie die der beiden Alben. Erneut wird progressiver Rock im Spannungsbogen zwischen ANATHEMA (mehr) und neuzeitlichem Prog-Rock der Marke PORCUPINE TREE zelebriert. Auf „Voices in my head“ befindet sich überwiegend akustische Musik und epische Keyboard Passagen, die ab und zu sogar einen leichten TripHop-Einfluss aufweisen. Die Nähe zu den ANATHEMA der letzten zwei Platten ist allgegenwärtig, was hauptsächlich an der ähnlichen Stimme von Sänger Mariusz liegen dürfte.
Neben den fünf Studiotracks sind noch drei Live-Stücke der ersten Scheibe und ein Multimediateil mit Musikvideo als zusätzlicher Anreiz vorhanden. Acht satte Punkte für eine gelungene EP! RIVERSIDE werden sicher noch mal richtig groß werden, zu gönnen ist es der polnischen Band auf alle Fälle!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 19.05.2006