Pearl Jam spendet für Opfer des Dammbruchs in Brasilien

Dass Bands Geld für die Opfer von Katastrophen spenden, kommt des Öfteren vor. Meistens handelt es sich hierbei jedoch um Katastrophen, die im medialen Fokus stehen und darüber hinaus auf eine große Anzahl weiterer Unterstützer bauen können. Umso Beachtenswerter ist hingegen die Aktion von PEARL JAM, die angekündigt haben, eine Summe von 100.000 Dollar für die Opfer des im November erfolgten Dammbruchs eines Bergwerks im Brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais zu spenden. Obwohl es sich um die größte Umweltkatastrophe des Landes handelt, bei der eine Lawine aus hochgiftigem Eisenerz-Schlamm das Dorf Bento Rodrigues unter sich begraben und 13 Menschen in den Tod gerissen hat, findet diese Tragödie außerhalb Brasiliens bisher kaum Beachtung. Die Band hat darüber hinaus ihre Fans aufgerufen, ebenfalls zu spenden und appelliert an die brasilianische Politik, den verantwortlichen Minenbetreiber mit harten Strafen zur Rechenschaft zu ziehen.