NIKOLA SARCEVIC – Punkrock ist nicht alles

Mit „Lock-sport-krock“ ist gerade das Solo-Debüt des MILLENCOLIN-Sängers und -Bassisten NIKOLA SARCEVIC bei Burning Heart erschienen. Ohne laute Gitarren und ohne scheppernde Drums – dafür sehr persönlich und in der Tradition klassischer Singer/Songwriter.
„Lock-sport-krock“ ist der Name eines Fußball-Team, das Nikola mit seinem Bruder gegründet hat, in seiner Fantasie. Per E-Mail beantwortete er die Fragen, wie persönlich dieses Album ist und was es ihm bedeutet.

Warum hast du dich dazu entschlossen, ein Solo-Album aufzunehmen?
Ich habe schon seit langer Zeit das Bedürfnis, etwas Neues auszuprobieren, und es war für mich eine große Herausforderung zu sehen, ob ich auch andere Musik als Punkrock schreiben kann.

Wie hast du die Bandmitglieder für das Album ausgewählt?
Ich habe Leute gefragt, mit denen ich gerne zusammen bin und die dann auch noch ein Instrument spielen können. Es sind also alles Freunde von mir. Hendrik Wind von den PEEPSHOWS hat die meisten Instrumente eingespielt, und mit ihm zusammen habe ich das Album auch produziert.

Gab es die Songs für „Lock-sport-krock“ schon länger, oder hast du sie extra für das Album geschrieben?
Ich glaube, der älteste Song auf dem Album "My aim is you" ist schon fast fünf Jahre alt. Der Rest entstand zu verschiedenen Zeiten in den letzten paar Jahren. Sie waren auch nicht dafür gedacht, MILLENCOLIN-Songs zu werden. Ich wusste schon immer, dass sie für etwas Neues gedacht waren.

Die Texte scheinen mir sehr persönlich zu sein. Wie fühlt es sich für dich an, wenn du so einen Song schreibst oder spielst und die Leute sich tatsächlich damit beschäftigen und mitfühlen?
Einige Songs sind in der Tat sehr persönlich, andere sind hingegen nur Fiktion. Das Wichtigste ist für mich, wenn ich Texte schreibe, dass sie gut mit der Musik zusammen klingen. Ob es persönlich ist oder nur eine Vorstellung, steht für mich nur an zweiter Stelle. Aber natürlich ist man sensibler, und es ist ein wenig schwieriger, sich mit persönlichen Dingen zu beschäftigen.

Was bedeuten dir deine Familie und deine Freunde?
Sehr viel! Ich bin nichts ohne sie!

In "lock-sport-krock" gibt es eine Textzeile "i will always love you still….brother". Wie kam es, dass du einen Song über deinen Bruder geschrieben hast?
Ich fühlte mich damals einfach danach, etwas für ihn zu schreiben. Mein anderer Bruder spielt auf meinem Album auch bei einem Song Gitarre.

Wer hat deinen Sound und Aufnahmeprozess am meisten beeinflusst?
Ich wollte, dass es vielseitig ist und eine Menge verschiedener Stilrichtungen enthält. Ich höre sehr viele verschiedene Arten von Musik, und einige davon hatten offensichtlich auch Einfluss auf das Album: SIMON AND GARFUNKEL, KRISTOFFER ASTRÖM, BOB DYLAN, HANK WILLIAMS, ELVIS PRESLEY und KISS.

Wirst du mit diesem Album auf Tour gehen, oder war es für dich einfach nur wichtig, das Album überhaupt gemacht zu haben?
Zuerst habe ich nicht darüber nachgedacht, Shows zu spielen. Zur Zeit denke ich aber schon darüber nach, vielleicht ein paar Konzerte zu spielen, um zu sehen, wie es sich anfühlt. Das hängt natürlich auch davon ab, wie das Album angenommen wird. Wenn es gut läuft, wird es bestimmt die eine oder andere Möglichkeit für mich geben, live zu spielen.

Zum Abschluss noch die kurze Frage, wie die Arbeiten am neuen MILLENCOLIN-Album vorangehen. Was können wir davon erwarten?
Zur Zeit sind wir gerade dabei, neue Songs zu schreiben, und der Plan ist, sie noch in diesem Jahr aufzunehmen. Wie es klingen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu sagen. Aber ich hoffe, dass es ein wenig anders klingen wird als das letzte Album. Wann es genau erscheint, weiß ich noch nicht. Ich hoffe aber, dass es zügig nach den Aufnahmen erscheinen wird. Wir müssen erstmal noch einen neuen Plattenvertrag unterschreiben, da unser Kontrakt mit Burning Heart ausgelaufen ist. Hoffentlich geht das schnell voran. Wir werden sehen, was passiert.

Danke für das Interview, viel Erfolg mit dem Album!
Take care!