MY DEFENSE – Delorean

MY DEFENSE scheinen keine Freunde übermäßig langer Tonträger zu sein: Mit Ausnahme eines Longplayers tummeln sich ausschließlich EPs in ihrer Diskographie, und auch ihr aktuelles Werk „Delorean“ benötigt gerade einmal knappe 13 Minuten, um die acht darauf enthaltenen Tracks auszuspucken. Geboten wird dabei flotter, zugleich melodischer Oldschool Hardcore, dessen Trademark eindeutig die fetten Gangshouts sind, die auch produktionstechnisch scheinbar besonders hervorgehoben wurden. Das lädt zwar zum munteren Fäusteballen und Mitgrölen ein, kann aber leider nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Songs der Kölner untereinander doch ziemlich ähneln. Abwechslung verspricht da schon eher der Gesang, denn neben den englischen Texten werden noch zwei Songs in Griechisch dargeboten, und mit „Üb mehr im Kopp“ ist auch ein deutschsprachiges Stück mit kölschem Dialekt vertreten, welches bei Leuten, die dem rheinischen Humor weniger zugeneigt sind, jedoch eher Fragezeichen hervorrufen dürfte. Stücke wie „Skata“ oder „Give me your vote“ haben dagegen sicherlich das Potential, auch überregional so manche Hardcore-Party zum Kochen zu bringen.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 18.05.2012

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.