LITBARSKI – s/t

Kann mir bitte mal jemand erklären, weshalb heutzutage gefühlte 50% aller deutschsprachigen Punkbands total nach TURBOSTAAT klingen? So wie im Fall von LITBARSKI. Keine Ahnung ob es Absicht ist, aber Lieder wie „Hedwig“ oder „Rochelle Rochelle“ erinnern nicht nur aufgrund der Namensgebung dermaßen stark an die Frühwerke der Turbos, dass es doch zumindest eine bandinterne Diskussion darüber geben müsste, ob das Ergebnis des Songwritings eventuell noch mal zugunsten eines eigenständigeren Sounds überdacht werden sollte. Von der typischen LEATHERFACE-Gitarre in „Der große Shannon“ mal abgesehen… Aber damit wir uns nicht falsch verstehen: LITBARSKI sind wirklich gut! Die sechs Lieder dieser Mini-LP sind durchdacht, glänzen durch Liebe zum Detail und das spielerische Niveau der Band ist relativ hoch. Mit einem klar gegen Deutschtümelei gerichteten Text wie in „Für Else“ sprechen mir die Berliner sogar komplett aus dem Seele. Aber ich vermisse bei deutschsprachigen Bands wie bereits erwähnt zunehmend die eigene Note und den Anspruch, die mittlerweile doch recht ausgetretenen Pfade, die dieses Genre durchziehen, zu verlassen. Das nächste Mal bitte ein wenig mehr Mut zur Lücke!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 30.09.2016

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.