LESLIE MORYSON & BAND – Ich mag dich!

Manchmal nervt es mich ja selbst, dass ich als Deutschlehrer nie irgendetwas Geschriebenes einfach so anschauen bzw. lesen kann. So halte ich etwa die Titelreihenfolge von LESLIE MORYSON & BAND auf „Ich mag dich!“ für vergleichsweise schlecht gewählt. Denn so liest sie sich für mich: „Gelogen“: „Ich mag dich“… „Vielleicht“. Oder: „Der Schmerz“… „es ist gut so“. Und dann hat diese LESLIE MORYSON auch noch beim neuen HEINO-Album mitgewirkt. Ob das was wird mit uns Zweien? Klare Antwort: Nein. Pop mit Schlagerattitüde und sehr… hm… nein, sogar erschreckend flachen Texten mit der typisch deutschpoppigen Frauenstimme. Da doch lieber INA MÜLLER oder auch SILLY. LESLIE MORYSON darf gerne weiterhin ihr Geld mit HEINO verdienen, mich sollte sie aber lieber in Ruhe lassen. Und ich sie auch. Wenn jemand von euch auf gut produzierten, schlageresken Pop mit Frauengesang inklusive Tremolo und Co. steht, dann greift hier zu, denn dann passt diese Musik zu euch, wie „der Fisch zum Wasser“. Oder so. Musik, die mir eigentlich egal ist, aber eben leider auf meinem Schreibtisch landete. Nicht ihre Schuld, nicht die meine, wir passen einfach nicht zusammen.

Bewertung: 2/10

Veröffentlichungsdatum: 16.09.2013

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.