LA PAR FORCE – Work ethic

Das lässt sich doch sehen: 15 Tracks, davon fünf neue Stücke der Regensburger und dazu zehn Live-Stücke, aufgenommen im Münchner Backstage dieses Jahr. Knapp 53 Minuten läuft der Silberling und wird zum Preis einer Mini-CD über den Ladentisch gehen.
Das Argument, dass LA PAR FORCE schon mit BOYSETSFIRE getourt sind und auch deren Produzent sich an dem Debüt „Fallen Leaves“ vergangen hat, zieht wohl nicht mehr so sehr. Da muss man ja einiges am Stil getan haben. Vielleicht liegt es mal wieder an meinem Wissensdefizit, was deutsche Bands betrifft – der Name war mir jedenfalls schon mal ein Begriff, die Musik ging wohl immer an mir vorbei… Aber anhand der zehn Live-Songs konnte ich mir schnell ein Bild machen, was das Quartet bereits auf die Masse losgelassen hatte. Klar, man ging schon rockiger zu Werke, aber die Einflüsse von DISCOUNT über die CRANBERRIES bis hin zu PJ HARVEY waren sowohl damals, als auch bei den neuen Songs vorhanden.
Die neuen Stücke haben sich aber etwas mehr dem Pop versprochen, und im Gegensatz zu älteren Liedern zündet der teils melancholische Gesang sofort, so dass man auch von einer gewissen Eingängigkeit reden könnte. Besonders bei „Those black fields“ geht trotz minimalistischer instrumentaler Untermalung die Melodie schnell ins Ohr und verbreitet gerade beim dem heutigen Herbstwetter eine leicht düstere aber gemütliche Stimmung. Meine anfänglichen Zweifel, ob ich mit „Work ethic“ was anfangen könnte, wurden schnell ausgeräumt. Vielleicht liegt’s am Wetter, vielleicht an der Tatsache dass man für fünf Euro deutsche musikalische Qualität geboten bekommt, aber vielleicht sind die Songs auch einfach nur gut!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 01.09.2005