DOLLHOUSE – Rock’n’Roll Revival

Ganz schön mutig nach den schon fast in Mode gekommenen Comebacks, dass die schwedischen Rocker DOLLHOUSE ihr drittes Album einen in die gleiche Richtung gehenden Titel geben. Der Name ”Rock´n´Roll Revival” ist dabei meiner Meinung nach etwas irreführend, handelt es sich dabei doch vor allem um Garage-Rock mit einem gehörigen Schuss Soul. Der Name ”Revival” passt insofern ganz gut, dass das Album nicht klingt, als wäre es aus dem Jahr 2010. Vorbilder sind offensichtlich ältere Größen wie JAMES BROWN, JIMI HENDRIX, MC5 und Blues-Größen wie JOHN LEE HOOKER und B.B. KING. Im Vordergrund stehen neben dem souligen Gesang die beiden Gitarren, die rockig, bluesig, gerne auch – mindestens einmal pro Song – zu einem Solo ansetzen. Das Album ist so retro, dass die meisten Beiträge auch auf dem Blues Brothers-Soundtrack hätten erscheinen können und ich ”I´m not crossing over” erst für eine Coverversion eines HENDRIX-Songs gehalten habe. Wem oben genannte Bands zusagen oder gefallen an KING KHAN & THE SHRINES, THE BELLRAYS und THE FLAMING SIDEBURNS findet, der wird diese Zeitreise in die 60er und 70er vielleicht mögen. Das hat aber zur Folge, dass DOLLHOUSE nicht gerade einen Preis für Originalität abräumen. Denn während KING KHAN & THE SHRINES es letztlich schaffen, einen hohen Wiedererkennungswert zu erreichen, gelingt dieses DOLLHOUSE nur teilweise. Andererseits sagt mir das Album der Schweden mit jedem Mal Hören mehr zu, und eine höhere Lautstärke tut ihr übriges.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 30.04.2010