5BUGS und 3 FEET SMALLER – Wir haben keine Sitzplatzkarten verkauft

Unter dem Tourmotto „Butter bei die Fische“ gastierten die sympatischen Berliner Käfer gemeinsam mit den Österreichern von 3 FEET SMALLER im Tower zu Bremen. Den Auftakt machten aber A DAY OF MINE, die kurzfristig THE FRYBOX DESIGN vertraten. Leider war ich an diesem Abend auf Pop-Punk gebürstet, so dass mir und meiner Begleitung die Hardcore-Dröhnung der Jungs nicht ganz so gefiel.
Dann traten 3 FEET SMALLER auf die Bühne und brachten das eher kleine Publikum zum ersten Wippen und leichten Pogen. Dabei wurde auf der Bühne, auf dem Tresen und vor der Bühne gespielt. Nach einer halben Stunde Powerplay und einen Seitenhieb gegen die Landeskünste im Fußball ging es nur kurz von der Bühne. Grund: Laute Zugabenrufe aus dem Publikum. Noch zwei Nummern, dann kamen endlich die 5BUGS.
Als Opener gleich mal VAN HALENs „Jump“. „Wir haben keine Sitzplatzkarten verkauft“, rief Sänger Chris und schaffte es damit, wirklich fast alle Zuschauer vor die Bühne zu ziehen. Musikalisch souverän und immer ´nen lockeren Spruch auf den Lippen rockte die Band den Schuppen. Lieblingsthema des Abends: Der starke Eigengeruch durch wenig Duschen während des Tourens. Als Zugabe gab es PETER FOX´ „Schwarz zu blau“ in einer fantastischen Punkrock-Fassung und das für mich mit Abstand beste Käfer-Lied „Appetite at first sight“.
Fazit: Zwei klasse Bands mit geilem Sound und guter Laune. Gerne wieder…dann hoffentlich mit mehr Publikum.