V.A. – Swing’s not dead

Bei dem Titel des Samplers muss ich komischerweise nicht an Swing sondern an Punk denken, denn einst zierte der Spruch “Punks not dead” ein Plattencover von EXPLOITED. Doch in den 20er Jahren, der Zeit des Swings, war an Punk noch nicht zu denken, da wurde geswingt, was das Zeug hält. Aber bei dem hier vorliegenden Silberling handelt es sich ja nicht um ein “Best of” der 20er, sondern um einen Einblick in die derzeitige New-Swing-Szene. Der New-Swing besteht, klar, in erster Linie aus Swing. Doch da ist noch mehr, und wir hören bei den 20 Tracks Einflüsse aus dem Rock ´n Roll, einen Hauch Punk, eine gute Portion Rockabilly und sogar ein bisschen Ska. Genauso breit das Spektrum an musikalischen Einflüssen ist, genauso breitgefächert ist auch die Anzahl der Herkunftsländer der Bands (Deutschland, Frankreich, Polen, UK, Argentinien, USA usw.).
Mit dabei sind alte Bekannte wie WOLFGANG PARKER und PINKSPOTS & DER HUTKLUB, die hier auch schon vor einiger Zeit rezensiert wurden. Aber auch andere sehr hörenswerte Bands, wie zum Beispiel THE BILLY RUBIN TRIO FEAT. LADYS mit ihren CLASH-Cover “Chicago calling” und … wie gesagt, es sind 20 Tracks mit 20 verschiedenen Bands.
“Swing´s not dead” ist auf jeden Fall ein extrem gelungener Sampler, den man immer wieder und zu jeder Gelegenheit hören kann und der mehr als nur zum Fingerschnippen einlädt. Eine super Veröffentlichung vom Wolverine Unterlabel Frankieboy Records.

Bewertung: 9/10

Veröffentlichungsdatum: 15.10.2010