LOVE A – Eigentlich

In diesen wirtschaftlich harten Zeiten muss man sparen, wo man kann. Das dachten sich wohl auch die Jungs von LOVE ACADEMY und haben aus ihrem Bandnamen kurzerhand sechs Buchstaben wegrationalisiert: Sie nennen sich nun schlicht und einfach LOVE A. Ansonsten ist seit der Veröffentlichung ihrer Debüt-EP, von der es im übrigen auch zwei Stücke auf diesen Longplayer geschafft haben, aber scheinbar alles beim Alten geblieben: Noch immer schrammeln die Gitarren in der Grauzone zwischen Punk und Indie-Rock vor sich hin, Bass und Schlagzeug peitschen die Songs gnadenlos nach vorne, und der Synthesizer verleiht den Stücken einen zusätzlichen NDW-Touch. Der größte Trumpf der Band sind aber nach wie vor die vortrefflichen Texte des ehemaligen ULTRAFAIR-Sängers Jörkk, die zwischen Alltagsbeobachtungen und beißendem Zynismus hin und her pendeln. Wer sein Plattenregal bevorzugt mit den Ergüssen von TREND, HEIMATGLÜCK und TURBOSTAAT schmückt, sollte hier unbedingt zugreifen!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 14.10.2011

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.