THE DRIFTWOOD FAIRYTALES / CRAPSTAR – Split-7″

Na, was rotiert da denn auf dem Plattenteller? Eine Split-7″ der Bands THE DRIFTWOOD FAIRYTALES und CRAPSTAR! Kennt ihr nicht? Ging mir bis eben genauso… Also mal sehen, was wir da haben: THE DRIFTWOOD FAIRYTALES kommen aus Berlin, bestehen aus dem Sänger der mittlerweile leider aufgelösten F-THREE sowie der Rhythmusfraktion von FRANCESCO und spielen (*Trommelwirbel*)… Punkrock! Aber nicht einfach so ein uninspiriertes Drei-Akkorde-Geschrubbel, sondern eher gefühlvoller Holzfällerhemdenträger-Punkrock im Sinne von AGAINST ME! oder THE RIOT BEFORE. Da darf der Song „The soul toss“ auch mal im unteren Tempobereich ums Eck biegen – der schön raue Gesang und die coole Leadgitarre wissen zu gefallen und verleihen dem Stück irgendwie etwas Hymnisches. „My little diary“ kommt dagegen etwas schneller und direkter aus den Boxen, verzichtet jedoch ebenfalls auf einen verzerrten Gitarrensound und verfügt über einen netten Mitgröl-Refrain. Das einzige, was es vielleicht zu bemängeln gibt, wäre die für meinen Geschmack die etwas zu LoFi-mäßige Produktion dieser beiden Lieder, die andererseits aber auch zur Atmosphäre dieser Band passt.
Über einen zu dünnen Sound kann man sich bei CRAPSTAR dagegen wahrlich nicht beklagen. Vor allem der Bass pumpt ordentlich, und auch die Gitarren besitzen durchaus Präsenz. Die Formation aus Wiesbaden, bei der übrigens FRAU DOKTOR-Sänger Üni hinterm Mikrophon steht, haut mit „Firetracks“ und „Oh my darling“ zwei klassische Punkrockfeger raus, die zum munteren Wohnzimmer-Pogo einladen. Nicht besonders spektakulär, aber doch zwei richtig gute, kraftvolle Songs. Die erste Veröffentlichung des neu gegründeten kleinen Labels Hectic Society Records ist somit eine richtig feine EP geworden, die ihr euch mal flink zulegen solltet!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 00.00.2010

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.