SCHRAPPMESSER – The shape of platt to come 7

Ha! Hier kommt die Platte, auf die die Welt gewartet hat! Na gut, vielleicht nicht gerade die ganze Welt, aber zumindest die norddeutsche Hardcore-Gemeinde. Die drei Bauern-Flegel Kruse, Meyer und Knollmann (auch bekannt als Christian und Phil von WATERDOWN sowie Ingo von den DONOTS) schmettern einem auf dieser 7inch vier astreine HC-Kracher mit plattdeutschen (!) Texten in die Ohrmuschel und liefern damit das wichtigste norddeutsche Subkultur-Produkt seit den HAUDUGGEN ab. Wie das Band-Logo im SUICIDAL TENDENCIES-Style (wenn ich es mir recht überlege, könnte auch der Bandname SCHRAPPMESSER (= Schälmesser) eine Anspielung auf STEAKKNIFE sein?!) sowie der an REFUSED angelehnte EP-Name „The shape of platt to come“ bereits vermuten lassen, sind die Songs gespickt mit Anspielungen auf bekannte Punk-/Hardcore-Stücke und sorgen für so manchen Aha-Effekt beim fachkundigen Hörer. Da wird aus der Textpassage „The new beat“ kurzerhand „Datt niee Bier“, und auch ansonsten habe ich beim Studium der feuchtfröhlichen Texte das ein oder andere Mal herzhaft gelacht. Die bodenständige Produktion und eine gelungene Aufmachung (die Platte kommt in farbigem Vinyl) runden das Ganze ab. Jetzt fehlt nur noch ein kühles Blondes und alles ist gut!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 16.09.2011

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.