RYE COALITION – Doch keine Arschlöcher…

Das folgende Kurzinterview mit RYE COALITION war eigentlich als kleiner Anreiz für ihre anstehende Europa-Tour gedacht, die einige Konzerte im Vorprogramm der FOO FIGHTERS bestreiten werden (schaut in unseren Tourdates nach!). Interessant ist dies auch, da Dave Grohl die demnächst erscheinende EP "Chariots on fire" der fünf New Yorker produzierte. Es galt also, einen schmissigen Appetizer dafür zu verzapfen, und was lag da näher, als die Jungs mit bewusst provokanten Fragen herauszufordern, las man doch des öfteren, dass es sich bei ihnen keineswegs um Nice Guys handeln soll. Bemerkenswert ist dabei jedoch, dass sich Gitarrist Jon Gonnelli mit den nicht ganz ernst gemeinten Anschuldigungen sehr gewissenhaft auseinandersetzt, und die Band am Ende in einem ganz anderen Licht darsteht, als man vorher vielleicht von ihnen gedacht hätte. Und das, trotz so heikler Themen wie der bewussten Abgrenzung von der Emo-/HC-Szene. Dass RYE COALITION coole Musik machen, stand schon vor dem Interview fest, aber dass es sich bei den Jungs scheinbar doch um kein Pendant zu den chaotischen DWARVES handelt, sondern um Mitmenschen, die sich ernsthaft mit jeglicher Kritik auseinandersetzen, macht sie am Ende gleich doppelt so sympathisch. Aber lest selbst:

[F]Seit "The lipstick game" wandtet ihr euch von der Emo/HC Szene ab, bis auf der "Chariots on fire"-EP schließlich nur noch simpler Rock übrig ist. War das alte Publikum da nicht angepisst?
[A]RYE COALITION beschäftigte sich nie damit, ein Teil irgendeiner Szene zu sein. Einer der Hauptgründe, warum wir die Band vor zwölf Jahren gründeten, war, dass wir uns von den Szenen an den Rand gedrängt fühlten und einfach Musik aus Überzeugung machen wollten. Wir wollten Leute durch unsere Musik zusammenbringen, anstatt sie zu isolieren, wegen der Sachen, die sie essen, der Band T-Shirts, die sie tragen, oder in Abhängigkeit davon, ob sie rauchen, trinken oder was auch immer. Die Emo/HC-Szene tat stattdessen genau das Gegenteil, und das alles hinter dem Vorsatz, liberal und weltoffen zu sein. Sie war sogar so starr und totalitär wie die Reaktionäre, gegen die sie fälschlicherweise zu rebellieren glaubten. Zu behaupten, dass wir uns von dieser Szene abgewandt hätten, ist eine glatte Beleidigung. Wir würden der Emo/HC Szene nämlich gar nicht erst zugestehen, dass RYE COALITION jemals ein Teil von ihr gewesen wäre. Und so ist es für uns auch unmöglich, uns davon abzuwenden. Ich denke, in Bezug auf das alte Publikum, dass die Leute, die wirklich verstanden haben, was für eine Band RYE COALITION ist, niemals angepisst wären. Sie würden mir wahrscheinlich sogar zustimmen.

[F]"Gone with the windshield" klingt den FOO FIGHTERS verdammt ähnlich. Hat Dave da heimlich an den Knöpfen gedreht, während ihr euch eine Pause gönntet?
[A]Haha, gute Frage. Tatsächlich hat Dave Grohl an diesem Song mitgeschrieben, was man ganz offensichtlich hört. Grohl nahm dabei die übrig gebliebenen Strukturen von einem Song, den er schon vor einer ganzen Weile geschrieben hatte, und schlug vor, dass wir versuchen, sie in ein vollständiges Lied mit Gesang zu überarbeiten. Wir mochten das Lied sehr und dachten, dass es lustig wäre, es einfach zu machen. Und warum sollten wir nicht die Chance nutzen, wenn wir schon mit einem Musiker zusammen arbeiten, der unsere Musik direkt beeinflusst hat? Ähnlich wie damals Paul McCartney für BADFINGER "Come and get it" schrieb… Um ehrlich zu sein, nahmen wir den Song aber eher für uns auf, und hatten nie erwartet, ihn zu veröffentlichen. Aber um bei unserem Selbstverständnis zu bleiben: mit RYE COALITION können wir scheiße noch mal jederzeit das machen, was wir wollen, und warum, zur Hölle, sollten wir den Song dann nicht mit der Welt teilen?

[F]Auf "Gern Blandsten" sind verschiedene Künstler wie DÄLEK, VICTORY AT SEA, THE VAN PELT und RADIO 4, aber keine weiteren "Cock Rocker". Warum passt ihr trotzdem aufs Label?
[A]Die Frage geht in die Richtung, worüber ich in der ersten Antwort schon sprach. Gern Blandsten und RYE COALITION teilen dieselbe Philosophie bezüglich Musik. Wenn es für dich gut klingt, dann ist es gut. Es ist egal, was für Musik es ist, oder welches Etikett die Leute einem verpassen wollen. Das ist das Schöne an Musik. Und damit setzt sie sich über die Sprache hinweg. Leute versuchen, darüber zu schreiben und darüber zu reden. Aber in Wirklichkeit kann man über eine wahre musikalische Erfahrung weder schreiben noch reden, weil das die eigentliche Essenz der Musik zerstört, nämlich gehört zu werden. Jedes Mal wenn ich so alberne Umschreibungen wie "Cock Rock" höre, macht mir das klar, wie faul oder unintelligent die Person ist, die versucht, das zu beschreiben, was sie zu hören glaubt, statt sich etwas Originelles zu überlegen. Der Begriff "Cock Rock" beschreibt nämlich eigentlich gar nichts. Aber, um deine Frage zu beantworten, warum wir auf Gern Blandsten passen: weil Gern Blandsten nur Platten von Bands herausbringt, die er mag. Und er mag unsere Band zufällig. Und wir mögen Gern Blandsten zufällig, weil es ein Label ist, das nicht in den Schranken der Musik gefangen ist. Sowohl Gern Blandsten als auch RYE COALITION schätzen Musik, für das, was sie ist: eine subjektive Hörerfahrung. Darum sind wir glücklich, wieder ein Teil von Gern Blandsten zu sein.

[F] Was war bislang eure beste Tour?
[A]Wir haben viele große Touren gehabt. Einige der unvergesslichsten Momente waren die Europa-Tour 1997, die Tour mit DÄLEK und GOLDEN 1999, TRANS AM 2001, THE FUCKING CHAMPS 2002 und QUEENS OF THE STONE AGE und MARS VOLTA 2003. Wir hoffen, dass die bevorstehende Tour die beste von allen wird und freuen uns wirklich sehr, diese Shows zu spielen und die Stücke, die die Leute live bis jetzt noch nicht kennen.

[F]Ihr sollt ja angäblich Arschlöcher sein. Wovor sollten die Zuschauer auf euren Konzerten acht geben?
[A]Leute, die uns auf menschlicher Basis kennen, wissen, dass wir keine Arschlöcher sind. Wir sind tatsächlich sehr nette Leute, und ich habe keine Ahnung, wieso uns dieses Stigma schon seit Jahren verfolgt. Ich verstehe es nicht, und wir finden es eigentlich ein bisschen komisch. Wir versuchen nicht, über irgendjemanden oder irgendetwas zu urteilen, solange wir ihn oder es noch nicht kennen. Und so würde ich es begrüßen, wenn die Leute bei unseren Shows zu uns kommen, um uns hallo zu sagen, und dann werden sie herausfinden, dass wir wirklich nette Menschen sind, die nur schauen, dass sie mit dem, was sie machen, ein glückliches Leben führen. Dabei wollen wir gerade neue Leute treffen, um mit ihnen Gefühle und Ideen austauschen zu können. Wenn irgendjemand denkt, dass wir Arschlöcher seien, nun, dann weiß ich wirklich nicht, was ich noch sagen soll. Ich denke, die Welt ist ein absurder Ort.

http://www.ryecoalition.com/
http://www.gernblandsten.com/