FRIENDLY RICH & THE LOLLIPOP PEOPLE – Dinosaur power

Dachte man schon bei MAN MAN, dass sie die Maßstäbe für Albernheit, Freakness und musikalische Genialität auf die Spitze treiben, setzt Richard Marsella aka FRIENDLY RICH dem Ganzen noch die Krone auf. Zusammen mit seinen LOLLIPOP PEOPLE, die so ungewöhnliche Instrumente wie Akkordeon, Banjo, Cembalo, Fagott, Harfe, Klarinette diverse Bläser und Sellerie (?) spielen, scheinen die Kanadier die Augsburger Puppenkiste neu vertonen zu wollen. Und wenn man das Cover betrachtet, ist das nicht nur musikalisch geplant.
Stilistisch ausgedrückt bewegen sich FRIENDLY RICH zwischen Balkan Jazz, Irish Folk (vor allem, was die teils gröligen, tiefen Stimmen angeht), Klezmer, Pop und Kammermusik – und zwar auf allerhöchstem Niveau. Sein Potential haben auch die kanadischen Fernsehanstalten erkannt und Herrn Marsella als musikalischen Leiter der „Tom Green Late Nightshow“ verpflichtet. Zudem leitet der studierte Instrumentenbauer und Musik-Paraden-Pädagoge das jährliche Brampton-Indie-Arts-Festival.
Ihr merkt schon – bei Marsella handelt es sich um ein Enfant Terrible, vergleichbar mit Schlingensief – vor allem, wenn man sich die Konzerte von FRIENDLY RICH anguckt, die schon eher einem Happening gleichen. „Dinosaur power“ ist zwar nicht ganz einfach zu hören, aber es ist allemal unterhaltsam und gleichzeitig anspruchsvoll. Und für den Rest gibt es ja schließlich noch das Radio.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 20.03.2009