FAUVE & RAPHELSON – An evening at the montreux jazz festival

„Ich will mal aufs Montreux Jazz Festival!“ – Haben schon sehr viele Leute gesagt, wenn man jetzt auch noch dieses audiovisuelle Schmankerl von FAUVE und RAPHELSON sieht und hört, dann muss(!) man einfach dort hin. Zu sehen bekommt man einen Mitschnitt dieses Festivals aus dem Jahre 2007, wo sich diese beiden doch sehr ähnlichen Musiker auf einer Bühne getroffen haben und mit der Unterstützung des Lausanne Sinfonietta Orchester, sowie einiger namenhafter Künstler aus Jazz und Soul (Sophie Hunger am Klavier und Gesang, John Parish am Banjo und Erik Truffaz an der Trompete) ein wirklich schönes Konzert aufgenommen haben. Insgesamt beträgt die Spieldauer der Live-CD/DVD eine gute Stunde, in der sich die beiden „Hauptkünstler“ immer wieder abwechseln, zusammen spielen oder Unterstützung ihrer Gäste haben. Sucht man einen Vergleich zu den in Deutschland doch eher unbekannteren FAUVE und RAPHELSON, so könnte man wohl am ehesten JACK JOHNSON und JAMES BLUNT heranziehen (vom Gesang jedenfalls), wobei die Lieder von FAUVE doch eher überzeugen als die von RAPHELSON. Zusammen korrespondieren die beiden jedenfalls sehr gut, Anspieltipps sind „The analyst“ und „Bang bang“ und das wunderschöne „The last fence“. Die Orchester-Inszenierung ist ebenfalls sehr gut gelungen, in Zusammenarbeit mit Frédéric Rody (Dirigent) ist ein nicht zu überladenes und auch nicht zu untertriebenes Werk entstanden. Wenn die beiden Jungs so etwas noch einmal wiederholen, wird es höchste Zeit für einen Frankreich-Urlaub! Abschließend noch ein Wort zur DVD an sich: Lässt sich super anschauen! Keine hastigen Schnitte, die Kameraführung ist auf die Atmosphäre des Konzertes angepasst, sozusagen ein bisschen Montreux für die gute Stube…

Bewertung: 8,5/10

Veröffentlichungsdatum: 20.03.2008