ADOLAR – Es riecht nach Ärger

Im Oktober erschien mit "Zu den Takten des Programms" das zweite Album von ADOLAR, und man war überrascht, wie einig sich die Gazetten in ihrer Meinung waren – hier liegt…

Kommentare deaktiviert für ADOLAR – Es riecht nach Ärger

GILBERT ISBIN – Red wine

Dass Traurige Tropen nicht die massenkompatibelste Musik veröffentlicht, dürfte sich vielleicht schon herumgesprochen haben. Und so handelt es sich auch bei dem neuen Album von GILBERT ISBIN um eine Perle…

Kommentare deaktiviert für GILBERT ISBIN – Red wine

TONY GORILLA – Season of the wolves

Meine Güte, wie war das noch genau? Das erste Review zu dieser Platte habe ich vor langer Zeit in der (immer noch) aktuellen Ausgabe vom Hamburger Fanzine Mind the Gap…

Kommentare deaktiviert für TONY GORILLA – Season of the wolves

STARS – The north

Wie lange ist es her, da hat man sich den Slogan "When there is nothing left to burn, you have to set yourself on fire" im Schlaf aufgesagt, die Zeit,…

Kommentare deaktiviert für STARS – The north

AUN – Phantom ghost

In Kiel geht ab November das Licht aus. Also, es wird für einige Monate nie mehr richtig hell. Selbst wenn die Sonne scheint, werden Wärme und Licht umgehend von Menschen…

Kommentare deaktiviert für AUN – Phantom ghost

NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – s/t

Wäre dies das Debüt eines schüchternern, bescheidenen jungen Mannes, der NME hätte einen neuen Hype ausgerufen und um solche wimmernden Elektrofuzis wie JAMES BLAKE & Co. wäre es geschehen. Aber…

Kommentare deaktiviert für NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – s/t

WHITE DARKNESS – ToKAGE

Ob es sich bei dem Album "Tokage" tatsächlich um die Zukunft des Doom, wie das einschlägige Promo-Schreiben zu wissen vorgibt, handelt, kann ich nicht beurteilen, dafür kenne ich mich in…

Kommentare deaktiviert für WHITE DARKNESS – ToKAGE

SEPTEMBER MALEVOLENCE – Our withers unwrung

Dass SEPTEMBER MALEVOLENCE nicht aus Deutschland kommen, hört man auf Anhieb. So etwas kommt einfach nicht von hier. Leider. Mein Tipp fiel wegen einer gewissen Ähnlichkeit zu THE ALBUM LEAF…

Kommentare deaktiviert für SEPTEMBER MALEVOLENCE – Our withers unwrung