Tobias Bamborschke – Schmetterling im Winter (Gedichte, Gedanken und Spelunken)

Viele Musiker haben die Corona-Zeit für Streaming-Konzerte genutzt, andere haben sich mit ihrer Band digital ausgetauscht und auf diese Weise neue Songs geschrieben. Wir haben bei blueprint sogar Debüt-Alben von Bands besprochen, die sich erst zwischen den Lockdowns gegründet haben.
Tobias Bamborschke, den meisten besser bekannt als Sänger und Gitarrist von ISOLATION BERLIN, hat die kontaktarme Zeit hingegen genutzt, um seine Gedanken niederzuschreiben. Wobei der Inhalt die Vermutung nahelegt, dass manche Texte bereits vor der Pandemie verfasst worden sind, jedenfalls thematisieren sie ausschweifende Abende im Nachtleben von Berlin – und den Kater am Morgen danach. Diese Ambivalenz begegnet einem auch in anderen Texten. Das Leben in einer Großstadt – mal mitreißend, mal vereinsamend. Bukowski und Poe, Glückseligkeit und Selbstzweifel, Liebe und der dazugehörige Kummer. Ein Leben zwischen Liveauftritten und Antidepressiva, guten Gedanken und Schreibblockaden, zwischen Bier, Pizzakartons und Dönerbuden und einer Parallelwelt in Büchern. Manche Texte eher kurz und knapp (Besonders/Einfalls/Reich/War/ich/heute/nicht – Erkennbar/an diesem/Gedicht), andere („Nachtgedanken“) präzise beobachtend, fast poetisch.
Sven Regener (Autor, Songwriter) sagt dazu: „Ich finde Tobias Bamborschkes Gedichte fantastisch, sie berühren mich sehr, ich wünschte, ich hätte sie selber geschrieben“.
Bei mir bewirken sie außerdem, dass ich nun noch mehr Lust verspüre, mich ausführlicher mit ISOLATION BERLIN zu befassen. Denn nun erklärt sich auch der Bandname wie von selbst.

Das Hörbuch, gelesen von Tobias Bamborschke und produziert von Sven Regener, erscheint zeitgleich.

Verlag: KiWi
Seiten: 128 Seiten, Pappband
Preis: 14€
Erscheinungstermin: 07.10.2021