SOMEONE STILL LOVES YOU BORIS YELTSIN – Broom

Lange Bandnamen sind ja dieser Tage nichts Besonderes mehr, und einen solchen haben auch SOMEONE STILL LOVES YOU BORIS YELTSIN. Die kommen aus Missouri und spielen sympathischen Folk- und BEATLES-infizierten, überwiegend akustischen Indierock. Und an dieser Stelle könnte das, was hier eine Review werden soll, im Grunde schon wieder enden. Denn sowas mag man entweder, dann wird man auch diese Platte mögen, oder nicht, dann ist es hoffnungslos.
Nein, ein bisschen mehr Mühe will ich mir schon geben, das haben SSLYBY, wie ich sie nun mal abkürzen will, schließlich auch getan, als sie einen Hit wie etwa „I am warm & powerful“ hingezaubert haben. Ein Stück mit dem die meisten der übrigen neun nicht mithalten können, wobei auch diese, allen voran „House fire“ durchaus ihren Charme haben. Denn was dieser Band als offensichtlichstes Merkmal attestiert werden muss, ist eine ungeheure Relaxtheit, mit der sie ihre Songs spielen, die man auf keinen Fall mit Belanglosigkeit gleichsetzen sollte. Sie kommen um die Ecke, wenn man schon nicht mehr mit ihnen gerechnet hätte, ihre Songs wachsen mit jedem weiteren Durchgang. Und um abschließend doch noch einmal auf meine Einleitung zu sprechen zu kommen: Wem obige Beschreibung gefällt, wird hier ganz sicher fündig werden. Eine schöne Platte.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 27.10.2006