SENDESCHLUSS – In the sign of Esel

 
Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie zeigen SENDESCHLUSS auf „In the sign of Esel“ zwei ziemlich unterschiedliche Gesichter. Auf der einen Seite liefern sie mit Liedern wie „Auf die Fresse“, „Schuhsalat“, „Erzähl mir was von Punk“ oder „Wir gegen sie“ richtig druckvollen Punk mit Metal-Kante ab, der an Bands wie ABSTURTZ, FAHNENFLUCHT oder DRITTE WAHL erinnert und mir auch recht gut gefällt. Auf der anderen Seite jedoch klingen sie, sobald sie von diesem Rezept abrücken, plötzlich wie eine von diesen zahlreichen belanglosen Deutschpunk-Bands, die früher in Scharen als Füllmaterial für die unsägliche „Es lebe der Punk“-Samplerserie von Nix Gut Records verheizt wurden. Ganz schlimm ist „Kein Eis für Nazis“ mit seinem Rumpel-Offbeat, da kräuseln sich mir die Fußnägel. Insofern bleibt trotz guter Ansätze ein fader Beigeschmack.
 

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 12.03.2022

Über Bernd Cramer 1577 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.